Ich war die letzte Woche auf einer Fortbildung der besonderen Art:

MINDFUL SELFCOMPASSION TEACHER TRAINING

Achtsames Selbstmitgefühl Lehrer Training

vielleicht kannst du mit dem Wort:
Selfcompasion – DE: Selbstmitgefühl
nicht viel anfangen…das konnte ich vor 1 Jahr auch nicht, bis ich die heilsame Wirkung im eigenen Leib spüren durfte.

Ich durfte das Privileg geniessen, achtsam mein Herz weit zu öffnen, belastende Emotionen liebevoll wahrzunehmen, anzunehmen und loszulassen. Ich durfte Zeitgleich, auf einer natürlichen Weise, die Kraft der Liebe und der Freude in meinem Herzen rein lassen.

Dieses Privileg, steht Dir genau zu wie mir!

weisst du warum?

Wie du bereits selber erlebst, wir leben heute in Turbulenten Zeiten, herausfordernd und emotional aktivierend. Leider werden bei uns eher die negativen Emotionen aktiviert als die positiven.
Vielleicht ist dir auch aufgefallen, dass man bei uns positive Emotionen, nur in Verbindung mit dem Konsum aktiviert …stimmst du mir dabei zu?

Unser menschlicher Körper ist ein Gefühlsfilter, der in der Lage ist Gefühle zu erzeugen als Reaktionsmusster auf äußere oder innere Trigger.

Meistens wissen wir nicht wie wir mit herausfordernden Emotionen, die uns das Gefühl von „KLEIN SEIN“, „NICHT GUT GENUG SEIN“ oder „UNGELIEBT SEIN“, umgehen können.

Als Kinder haben wir eine Überlebensstrategie – Selbstschutz gegen Verletzlichkeit – fest in unserem Wesen „verdrahtet“:

Unangenehme Emotionen unterdrücken um LIEBE zu bekommen!!

Als Erwachsene, greifen wir immer wieder unbewusst auf diese Strategie, wenn es in unserem Inneren ungemütlich wird.

Wir sollten uns aber bewusst machen, dass diese alte Überlebensstrategie uns heute nicht mehr dienlich ist.

Ich sage Dir auch warum:

Das Unterdrücken von belasstenden Emotionen, verdichtet unser körperlicher Gefühlsfilter, und blockiert unsere Wahrnehmung in Bezug auf angenehme Emotionen sowohl im Innen als auch im Außen. Wir machen uns quasi dicht vor dem wichtigsten Gefühl aller Gefühle:

BEDINGUNGSLOSE LIEBE

 

Dieses „Dicht machen“ ist ein paradoxes Drama:

„radikal akzeptiert“ und „bedingungslos geliebt“ zu sein, ist das alleinige Gefühl, wonach sich alle Menschen ohne Ausnahme, sehnen. Seit unserer Kindheit, hat sich an diesem Bedürfnis nichts geändert.

Das Drama manifestiert sich in unserem Leben auf verschiedenen Ebenen: Gesundheit, Zwischenmenschliche Beziehungen oder Finanzen. Und hier sind die tiefen Wurzeln der „Unzufriedenheit“ und der „Suche nach dem Glück“ zu finden.

 

Die gute Nachricht ist:

in jedem Menschen wohnt eine Fähigkeit inne, wohlwollende, liebevolle und verbindende Emotionen im Inneren zu erzeugen.

Diese Fähigkeit des SELBSTMITGEFÜHLS oder SELBSTFÜRSORGE ist die Voraussetzung um MITGEFÜHL und FÜRSORGE in die Welt zu schicken. Anders gesagt:

Die vorraussetzung mit uns selbst und mit unseren Menschen in LIEBE verbunden zu sein

 

Die Forschung hat herausgefunden, dass wir Menschen einen SELBSTFÜRSORGE System haben, dass uns befähigt unsere emotionale Welt autonom zu regulieren.

 

Wir Menschen sind in der Lage belastende Emotionen wie Angst, Wut, Trauer in liebevolle Emotionen wie: Vertrauen, Mitgefühl und Freude zu verwandeln und zwar bedingungslos: völlig frei und unabhängig von äußeren Umstände.

Die Fähigkeit des SELBSTMITGEFÜHLS ist erlernbar, der beste Weg zu diesem menschlichen Privileg ist ACHTSAMKEIT.

 

Persönlich durfte ich erfahren wie rein und frei ich mich innerlich fühle nach 6 Tagen, intensiver emotionaler Selbsterfahrung mit der Praxis des achtsamen Selbstmitgefühls.

Schreib mir, wenn du mehr zu dem Thema erfahren möchtest.

Herzlichst
Rajaa